[APRILSCHERZ] Chinesische Ezigaretten Produktion wird eingestellt.

In China wurden 500.000 Ezigaretten Produkte mit einem Wert von 100 Millionen Dollar beschlagnahmt, da die chinesische Regulierung den Export und die Produktion von Ezigarettenprodukten unterbinden möchte. So berichtet es das Portal timesnewyork.

[APRILSCHERZ] Chinesische Ezigaretten Produktion wird eingestellt.

Der Direktor der chinesischen Grenzpatrouille äußerte angeblich folgendermaßenzum Sachverhalt: Die Ezigaretten stellt ein Problem für die Tabakhersteller und Händler dar, und diese traditionellen Marken müssen geschützt werden müssen. Anfang dieses Monats soll die chinesische Regierung die Produzenten von Verdampferprodukten dazu verdonnert haben die Produktion einzustellen, da verschiedene Tabakhersteller mit dem Umzug ins Ausland gedroht haben sollen.

Die Sicherheit der Industrie und deren Angestellten soll das Hauptziel dieser Aktion sein. Aus verschiedenen Gründen sei die Ezigarette nicht sicher. Des Weiteren sei das Problem mit explodierenden Akkus ein großes Problem. So soll sich „Tobacco Authority Chief Officer“ Xinsha geäußert haben.

Eine TPD2 oder ähnliches scheint in China nicht von Nöten zu sein. Ob das ganze nun tatsächlich den kompletten Export unterbinden wird, können wir euch leider auch nicht genau beantworten. Evtl. handelt es sich auch einfach nur um einen verfrühten Aprilscherz!?

Einen Englischsprachigen Artikel zum Thema findet ihr hier:

E-cig exports banned in China

Update:

[APRILSCHERZ] Chinesische Ezigaretten Produktion wird eingestellt.Schaut man sich den Inhalt der Verteiler-Seite an, wird recht schnell klar, dass das Ganze nur ein Aprilscherz seien kann. Die Quellen die genannt werden sind alles andere als Seriös und zum größten Teil noch nicht mal erreichbar.

Und auch die weiteren Pressestellen, die über das Thema berichten, sind als eher unseriös einzustufen So ist die Seite timesnewyork wohl lediglich eine Kopie von der wirklichen new york times Webseite.

Dieser Beitrag dient ausschließlich zur Information unserer Leser. Wir möchten, selbst wenn wir in diesem Beitrag ein Produkt offen benennen, keine Werbung für dieses machen. Wir haben kein Interesse daran, dass unsere Leser ein Produkt kaufen. Wir möchten hier lediglich unsere ganz persönliche Meinung darstellen.

Kommentare

kommentare

  1. Klar, New York Times …öhhömm …mit falscher Webadresse. Und derTobacco Authority Chief Officer in Xingsha heißt auch noch zufällig Long Dong (langer Schwengel)!
    Ganz übler Aprilscherz, könnte glatt von der Möchte-gern-Präsidentschaftkandidatenente „Donald mit dem Hamster auf dem Kopf“ stammen. Oder steckt die norkoreanische Reispfanne Kim jong un dahinter? Auf jeden Fall Daumen runter!

    View Comment
  2. Der ursprung liwgt in einem blog mit gefakten newsseiten… fotos stammen aus andeeen beiträgen teilw. Aus 2014…. schlechter aprilscherz und zu früh…sorry

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.