BPK zum Thema Ezigarette vom 20.04.2016 – Interessante Fragen, aber kaum Antworten! Ezigarette als Einstiegsdroge?

Bereits am Mittwoch fand in Berlin eine Bundespressekonferenz(BPK) statt, die u.a. die Ezigarette zum Thema hatte. Für die nicht wissenden: Die BPK hat vor allem den Zweck der Öffentlichkeit verschiedene Beschlüsse zu erklären und soll medialen Vertretern ermöglichen mal genauer nachfragen zu können. Dies ist im Fall der Ezigarette auch geschehen, die Antworten waren aber leider unzureichend. Direkte Fragen wurden einfach zur Seite geschoben, in dem einfach daran vorbei geredet wurde.

 

Die Kollegen von Jungundnaiv haben die BPK gefilmt und bereits veröffentlicht. Vielen Dank dafür! Ihr könnt euch das ganze hier ab Minute 24 anschauen:

 

Zusammenfassung:

Für die Leute, die keine Lust auf den Video Beitrag haben oder sich nur kurz Informieren wollen, haben wir hier eine kurze Zusammenfassung für euch:

 

[24:11] Sie möchten nikotinfreie Ezigaretten und nikotinhaltige Zigaretten gleichstellen. Wie kommt die Bundesregierung darauf?

Urban erklärte, dass der gesundheitliche Verbraucherschutz vorallem der Kinder und Jugendlichen der Grund sei. Man müsse vermeiden Kinder und Jugendliche zum Rauchen zu verleiten.

 

[26:25] Halten Sie nikotinfreie Ezigaretten für genauso schädlich wie nikotinhaltige Zigaretten?

Urban wich dieser Frage aus und erklärte, dass er keine persönliche Meinung zu diesem Thema hätte. Er erklärte wieder, dass Kinder und Jugendliche dadurch geschützt werden sollen.

Gülde vom Gesundheitsministerium kann sich Urban nur anschließen. Die Entscheidung soll die Rauchprävention unterstützen.

 

[28:14] Denkt die Bundesregierung auch über ein Verbot von Schokozigaretten nach? Das könnte ebenso Kinder zum Rauchen bringen.

Urban erklärte, dass Schokozigaretten in dieser Maßnahme nicht enhalten seien.

 

[28:40] Viele Stellen kritisieren, dass dieses Gesetzt zu einem totalen Werbeverbot führen wird und genau dies ist Verfassungswidrig. Haben Sie den Fall juristisch untersuchen lassen?

Urban versicherte, dass jedes Gesetz einmal juristisch geprüft wird.

 

[30:03] Schätzt die Bundesregierung nikotinfreie Ezigaretten als genauso schädlich ein, wie normale Tabakzigaretten?

Urban beantwortet diese Frage wieder nicht wirklich und erklärt schon wieder, dass es hier um den Schutz von Kindern und Jugendlichen geht.

 

[30:57] Hält die Bundesregierung die nikotinfreie Ezigarette für eine Einstiegsdroge?

Urban erklärte, dass die Bundesregierung eine Gleichstellung vorgenommen hat.

Dieser Beitrag dient ausschließlich zur Information unserer Leser. Wir möchten, selbst wenn wir in diesem Beitrag ein Produkt offen benennen, keine Werbung für dieses machen. Wir haben kein Interesse daran, dass unsere Leser ein Produkt kaufen. Wir möchten hier lediglich unsere ganz persönliche Meinung darstellen.

Kommentare

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.