Koolada / WS-3 als Mentholersatz: Liquid-Labor Maylaysia Aromen im Test – Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-Koolada

Liquid Labor Testrunde Nr. 4

und schon wieder Liquid-Labor… Ja, es ist mittlerweile die vierte Testrunde mit und über Liquid Labor, doch dies bietet sich auch an, zeigte sich der Hersteller doch stets mit einem großen Angebot, qualitativen Aromen und vor allem günstigen Preisen.

Die übliche Einführung erspare ich mir an dieser Stelle. Wem der Hersteller bisher unbekannt ist oder allgemeine Informationen(Auswahl, Preise,..) zum Hersteller sucht, dem seien unsere drei Testberichte aus der Vergangenheit ans Herz gelegt.

TESTRUNDE: LIQUID LABOR’S US-STYLE-AROMEN – RASPBERRY DONUT / PAN PAN PAN / MILK-TYPE / CREAMY MELON / FRUIT BURST

AROMATEST LIQUID LABOR DIE ZWEITE – DIESMAL MIT: CREAMY MILK / PINK-ICE / ENERGY FRUIT / BLUE FRUIT TART / BOUNTIE

LIQUID-LABOR AROMEN IM TEST. PINKMAN, HEISENBERG, RED ASTAIRE, BLACK ASTAIRE

Malaysia Aromen / Koolada / WS-3

Wie bereits der Titel der heutigen Runde andeutet, geht es heute vor allem um Aromen, deren Zusammensetzung typisch für den Südostasiatischen Staat Malaysia sind. Diese sind vor allem dafür bekannt, dass sie einen kühlenden Geschmack vermitteln, der nicht durch Menthol, sonder durch eine Substanz zustande kommt, die den Namen Koolada trägt.

Die Substanz hat im Vergleich zum traditionellen Menthol einen weitaus geringeren Eigengeschmack, aber ebenfalls dessen eisigen Effekt. Die bei den Malaysia Liquids von Liquid-Labor zum Einsatz kommende Substanz trägt den Namen „WS3“ und soll ihren Effekt vor allem im hinterem Zungenbereich geltend machen.

Wer sich gerne weiter mit der Substanz und ihrer Zusammensetzung beschäftigen möchte, findet hier einen guten Einstiegspunkt:

N-ethyl 2-isopropyl-5-methylcyclohexanecarboxamide

Ebenfalls typisch für malaysianische Aromen ist der Einsatz von lokalen Früchten, so wird man vermehrt auf Kreationen treffen, die auf Mango, Lychee oder ähnliche Früchte setzen. Um den Früchten einen lecker süßlichen Geschmack zu verleihen, werden gerne auch Geschmacksverstärker wie bspw. Ethylmaltol verwendet. Liquid Labor versucht hier, ähnlich wie bei der US Serie des Unternehmens, identische Geschmäcker zu fabrizieren, während man versucht Zusatzstoffe weitestgehend zu vermeiden.

Auswahl

Die Malaysia Linie von Liquid Labor enthält zurzeit zehn Aromen, von denen fünf neu im Sortiment sind. Ausgewählt haben wir für den heutigen Test folgende Kompositionen:

Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-Koolada

Apple Slush ist ebenfalls ein neues Aroma, es gehört allerdings in die altbekannte Kategorie „US-Flavours“.

Test

Mr. Frost – Dosierung: 4%

Koolada / WS-3 als Mentholersatz: Liquid-Labor Maylaysia Aromen im Test - Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-KooladaAnfangen wollen wir heute mit Mr. Frost, denn hier haben wir es auch sofort mit einer typisch malaysianischen Mixtur zu tun. Laut Hersteller treffen zwei typische Früchte des Landes aufeinander, Wassermelone und Lychee. Damit das Ganze etwas frischer daher kommt, wurde dem ganzen noch etwas Cooling Agent in Form von WS-3 hinzugefügt. Wassermelonen-Aromen sind mir durchaus bekannt, doch Lychee kenne ich lediglich aus dem Lebensmittel „Bubble-Tea“, von dem ich absolut kein Fan bin.

Geruch: Die Wassermelone ist während des Geruchstests deutlich zu erkennen. Sie ist in ihrer würzigen Komponente beschnitten, was mir persönlich sehr gut gefällt, ist dies nämlich nicht der Fall, sind Aromen, die auf Wassermelone setzen, oft etwas kratzig.  Der Geruch der Lycheekomponente kommt insgesamt etwas künstlich daher. Insgesamt ist der Geruch fruchtig und enthält eine ordentliche Portion Süße.

Geschmack: Auch beim Geschmackstest zeigt sich Mr Frost süßlich. Das vollfruchtige Aroma der Melone ist hier, ebenso wie im Geruchstest recht locker und nicht zu aufdringlich in ihren mitunter stark würzigen Eigenschaften. Die Lycheekomponente ist etwas differenziert zum Ergebnis der Schnupperprobe. Der chemische Geschmack hat sich nämlich durch das Strecken verflüchtigt und übrig bleibt ein sanfter Fruchtgeschmack, der ein wenig an frische Blumen erinnert. Die letzte das Ganze abrunden soll, ist der Cooling Agent alias WS-3 oder Koolada. Man kann diesen anhand des Geschmacks ausfindig machen, jedoch eher in geringer Ausprägung.

Fazit: Der Name Mr Frost hat mich natürlich auf ein eisig, frostiges Aroma freuen lassen. Ich persönlich mag ja Aromen, die einen starken Frischekick aufweisen, doch davon kann bei Mr. Frost nur bedingt die Rede sein, weshalb ich mit der Namensgebung nicht ganz zufrieden bin. Nimmt man den Namen außer Acht, enttäuscht Mr. Frost aber auf keinen Fall. Besonders positiv ist mir der Lychee Geschmack aufgefallen, denn bisher standen diese Frucht und ich doch eher auf dem Kriegsfuß. Mr Frost zeigt sich insgesamt locker und leicht, weist aber dennoch ein ordentliches Geschmacksvolumen im Bereich fruchtig und süßlich auf.

Orange Fantasia – Dosierung: 4%

Koolada / WS-3 als Mentholersatz: Liquid-Labor Maylaysia Aromen im Test - Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-KooladaSchon allein der Name und die Beschreibung „Das berühmte Liquid jetzt auch als Aroma.“ deutet darauf hin, dass es sich bei Orange Fantasia um eine Annäherung an das berühmte Fantasi Orange Produkt handeln muss, welches seinen Ursprung ebenfalls in Malaysia hat. Ich kenne die malaysianische Variante nicht, weiß aber, dass es einen sehr authentischen Fantageschmack bieten soll. Dies erwarte ich also natürlich auch von Orange Fantasia.

Geruch: Zum Geruch von Orange Fantasia gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Überrascht hat mich, wie authentisch das Aroma doch riecht. Die Orange ist natürlich im reinen Aroma etwas überpräsent, insgesamt befindet sich der Duft aber eindeutig in eine Schublade mit dem der beliebten Orangenlimonade von Fanta. Sogar das prickelnde Erlebnis lässt sich allein anhand des Geruchs feststellen.

Geschmack: Geschmacklich ist Orange Fantasia natürlich ebenfalls ganz klar einer Orangenlimonade nachempfunden. Der Orangenanteil kommt recht locker daher und zeigt keinerlei störende Eigenschaften, wie eine starke Würze oder Ähnliches. Sie zeigt sich schön fruchtig und vor allem süßlich. Das Aroma verfügt laut Hersteller ebenfalls über einen „Hauch Frische“, den ich hier prinzipiell bestätigen kann, auch wenn es meiner Meinung nach etwas mehr als ein Hauch ist, was allerdings auch nicht heißen soll, dass die Frische Komponente aufdringlich daher kommt.

Fazit: Zuerst möchte ich im Fazit noch einmal erwähnen, dass es mich doch etwas verwundert hat, wie authentisch eine Orangenlimonade in einem Aroma festgehalten werden kann. Die einzelnen Komponenten sind prinzipiell sehr gut aufeinander abgestimmt. Ich muss allerdings ebenfalls erwähnen, dass mir das Aroma, trotz ziemlich guten Geschmack recht schnell zum Hals rausgehangen hat. Dies mag natürlich meinem persönlichen Geschmack verschuldet sein, erwähnen will ich es hier dennoch. Es bleibt zu sagen, dass Personen, die ein authentisches Limonaden Aroma suchen mit Orange Fantasia bestens bedient sind.

Apple Slush – Dosierung: 5%

Koolada / WS-3 als Mentholersatz: Liquid-Labor Maylaysia Aromen im Test - Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-KooladaApple Slush soll das nächste Aroma dieser Testrunde sein. Der Name deutet wohl auf die im Sommer sehr beliebten, bunten und eisigen Erfrischungsgetränke hin. Diese bestehen zu 90% aus Eis und sind mir in den Geschmacksrichtungen Cola, Kirsch, Waldmeister und irgendetwas blauen bekannt. Apfel war bisher noch nicht dabei, doch ich lasse mich natürlich gerne überraschen, vor allem weil ich außer Green Love von Dampfwelten noch kein Apfel Aroma finden konnte, welches mich wirklich begeistert.

Geruch: Der Geruch von Apple Slush zeigt unmissverständlich, dass es sich hier um ein Apfelkonzentrat handelt. Durch einen leicht säuerlichen Geruch wird ebenfalls sehr schnell klar, dass es sich um die grüne Version der Frucht handeln muss. Das Produkt wirkt insgesamt recht süßlich, wie man es auch von der Vorlage kennt.

Geschmack: Wie auch schon bei „Orange Fantasia“ ist der der Fruchtgeschmack von Apple Slush locker und leicht. Er ist eindeutig als grüner Apfel zu kategorisieren. Wie auch beim Eisgetränk ist der Geschmack aber nicht unbedingt naturgetreu, also eher in Richtung Apfelgeschmack von Süßigkeiten einzuordnen. Angenehm fruchtig mit einer ordentlichen Portion Süße. Anders als bei Orange Fantasia zeigt sich eine „eisige“ Komponente, die Apple Slush besitzen soll, doch etwas zurückhaltend.

Fazit: Zu Apple Slush gibt es im Fazit eigentlich gar nicht viel zu berichten. Es hat mich weder stark positiv überrascht, noch hat es mich enttäuscht. Der Apfelgeschmack ist wirklich gut, auch wenn einem klar sein sollte, dass er nicht unbedingt naturgetreu ist, was man bei einem Slush aber wohl auch nicht erwarten darf. Einzig der eisige Effekt dürfte meiner Meinung nach in diesem Fall etwas stärker daher kommen, denn das Getränk ist bekannt dafür, dass es bei zu hastigem Konsum „Gehirnfrost“ erzeugt. Insgesamt, aber kein Beinbruch, wer ein leckeres süßliches Apfelaroma sucht, darf hier sicherlich zugreifen.

 

Fat Boy – Dosierung: 5%

Koolada / WS-3 als Mentholersatz: Liquid-Labor Maylaysia Aromen im Test - Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-KooladaKomplettiert wird die heutige Testrunde von Aromen durch den fetten Jungen alias Fat Boy. Die Beschreibung von Liquid Labor ist relativ schlicht und beschreibt lediglich eine Mango in der Kombination mit dem neuen Cooling-Agent WS-23/Koolada. Klingt wohl erst mal nicht sonderlich spektakulär, doch die Kombination ist durchaus ziemlich typisch für malaysische Aromen und darf in der neuen Malaysia Linie von Liquid-Labor natürlich nicht fehlen.

Geruch: Der Geruchstest zeigt vor allem, dass es sich lohnen könnte Fat Boy ein Mal etwas genauer zu betrachten. Der Mangoduft kommt recht authentisch daher und kann deshalb auch sehr schnell identifiziert werden. Der Geruch zeigt sich vollfruchtig und weißt ein hohes Maß an süßlichen Eigenschaften auf.

Geschmack: Der „fette Junge“ zeigt sich während der Verkostung ähnlich wie sein Geruch. Man kann die Mango auch hier sehr leicht identifizieren. Ein hohes Maß an Süße ist nach wie vor vorhanden, jedoch kommt ebenfalls eine würzige Komponente zum Vorschein. Diese ist nicht allzu stark und fällt daher auch nicht störend ins Gesamtbild. Den Cooling Agent empfinde ich auch bei „Fat Boy“ als etwas zurückhaltend, auch wenn er hier etwas deutlicher vorhanden ist als beispielsweise bei Apple Slush.

Fazit: Abschließend ist festzustellen, dass Liquid Labor mit Fat Boy so einiges richtig gemacht hat. Die Mango kommt wirklich sehr fruchtig rüber und auch die recht starke Süße ist hier sehr gut platziert. Ihre würzige Eigenschaft ist ebenfalls vorhanden, dies jedoch im Rahmen und so schlägt diese Komponente auch nicht negativ zu Buche. Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist die Frischekomponente. Auch wenn sie vorhanden ist, dürfte sie ruhig noch eine ganze Ecke kräftiger sein, wenn man mich fragt. Dennoch, wer ein fruchtiges und süßes Vergnügen sucht, sollte Fat Boy unbedingt probieren, denn man bekommt einen exotischen Geschmack „par ex­cel­lence“.

WS-3 / Koolada – Dosierung: 2-3%

Koolada / WS-3 als Mentholersatz: Liquid-Labor Maylaysia Aromen im Test - Orange Fantasia / Mr. Frost / Apple Slush / Fat Boy / WS-3-KooladaBei dem Letzten Testkandidat der heutigen Runde handelt es sich weniger um ein Aroma, als um einen Zusatzstoff – WS 23 alias Koolada. Wie Eingang bereits erwähnt, wird Koolada dafür verwendet Lebensmittel und Flüssigkeiten um eine eisige Komponente, ähnlich der von Menthol, zu erweitern. Da WS-3 bei allen Aromen dieser Testrunde verwendet wird, sich aber für meinen Geschmack doch etwas zurückhaltend zeigte, ist es mir ein anliegen, den Stoff hier noch ein Mal im Einzelnen mit euch zu besprechen.

Koolada-Test / Fat Boy: Eines der wirklich starken Aromen der heutigen Testrunde ist zweifelsohne Fat Boy. Die zugrunde liegende Mango hat einen wirklich sehr guten Geschmack. Der Cooling Agent, der hier zum Einsatz kommt, konnte mich aber nur bedingt überzeugen, es war ein wenig zu erkennen, doch als Freund von eisigen Aromen, war es mir dann doch entschieden zu wenig. Glücklicherweise bietet Liquid Labor WS-3/Koolada ebenfalls als Zusatzstoff an, um dieser Problematik vorzubeugen.

Fat Boy + 2% Koolada: Nach Rücksprache mit Liquid Labor habe ich mit einer Dosierung von zusätzlichen 2% begonnen mit der Hoffnung, dass sich eine deutliche Steigerung zeigt. Ich wurde nicht enttäuscht. So zeigte sich Fat Boy nun auch wirklich ein gutes Stück weit eisig. Für mich als Fan von Aromen mit starkem Frischeeffekt ist das Koolada bei 2% extra in einem guten Maße zu spüren. Das Ende der Fahnenstange ist hier aber vielleicht noch nicht erreicht.

Fat Boy + 3% Koolada: Mit 3% extra Koolada zeigt sich Fat Boy dann auch wirklich sehr eisig. Für mich noch kein Zustand, der bei mir alles vollkommen gefrieren lässt, jedoch ist der Effekt so potent, dass ich eine weitere Steigerung für übertrieben halte.

Fazit: Wenn man mich fragt, zahlt es sich definitiv aus, das WS-3/Koolada als Zusatzstoff im Schrank stehen zu haben. War mir der Effekt bei den meisten Kompositionen der heutigen Testrunde deutlich zu lasch, konnte er mit ein paar Tropen Koolada extra ohne Probleme auf ein mir angenehmes Niveau gehoben werden. Sollten da draußen Personen sein, die es ebenfalls erfrischend mögen und die neue Liquid Labor Linie mit Koolada als Zusatzstoff ausprobieren möchten, kann ich nur dringlichst empfehlen den Cooling Agent WS-3 mitzubestellen.

Fazit

Zum Schluss darf natürlich ein Fazit zur kompletten Testrunde nicht fehlen. Um es auf den Punkt zu bringen, Liquid Labor bestätigt auch dieses mal wieder, dass man leckere Aromen von hoher Qualität nicht nur im oberen Preissektor zu erwerben gibt. Vor allem Apple Slush und Fat Boy sind mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben, aber auch alle anderen Aromen tun, was sie sollen.Anfangs war ich zwar etwas vom WS-3 / Koolada enttäuscht, während des Tests des Zusatzstoffs hat sich allerdings gezeigt, dass mir die verwendete Dosierung nur etwas zu gering war. Natürlich muss man als Hersteller hier auch ein Mittelmaß finden, sodass weder die Fans von eisigen Aromen, noch die Personen, die eine ausgeprägte Frischekomponente gering schätzen enttäuscht werden. Insgesamt also alles beim Alten, denn Liquid Labor liefert hier nach wie vor tolle Aromen zu einem sehr guten Preis.

Dieser Beitrag dient ausschließlich zur Information unserer Leser. Wir möchten, selbst wenn wir in diesem Beitrag ein Produkt offen benennen, keine Werbung für dieses machen. Wir haben kein Interesse daran, dass unsere Leser ein Produkt kaufen. Wir möchten hier lediglich unsere ganz persönliche Meinung darstellen.

Kommentare

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.